WIDEBODY FÜR DEN CHALLENGER SRT

Ordentlich Dampf hat der Dodge Challenger SRT Hellcat schon von Haus aus. Prior Design hat auf die üblichen 717 PS aber nochmal 183 draufgelegt. Mit satten 900 PS loten die Profi-Tuner die Grenzen der Höllenkatze voll aus: Der V8 im Bug kriegt volle Mütze Luft vom Kompressor ab. 30.000 Liter in der Minute treffen auf 6,2 Liter Hubraum. Doch für den einen oder anderen PS-Fanatiker ist der Challenger SRT Hellcat optisch doch zu brav.

Wie auf den Bildern von Carspotter Tim Puchenberg zu sehen, erhielt der über 300 km/h schnelle Challenger SRT Hellcat angeschraubte Kotflügel nach Machart von Liberty Walk und schwertartige Front- wie Heckspoiler. Auch die Seitenschweller schließen sich der scharfen Optik an. Den bösen Auftritt des Challenger SRT Hellcat rundet ein „Ducktail“-Abrisskantenspoiler in Schwarz ab. Sowieso ziert den gesamten Dodge Challenger SRT Hellcat das Motto „Rot – Schwarz“, zum Beispiel bei den Spoilerschwertern und der Folierung an den Seiten.

Aufgebrochen wird das Farbschma durch die goldenen Felgen, die sofort alle Blicke auf sich ziehen. Schließlich knallt der Challenger SRT Hellcat schon ab Werk in unter vier Sekunden auf Tempo 100 und bis jenseits der 300 Sachen. Auch beim Fahrwerk lässt der SRT Hellcat dank über 100 kaum Wünsche offen. So dürfte Auto-Nerd Mareike Fox mit ihrem Dodge Challenger SRT Hellcat entgültig rundum glücklich sein – dank fettem Prior-Design-Maßanzug.